Thats business: Twitter-Follower erkaufen

Das Blogeinträge gesponsert sind und man über Twitter auch Werbung machen kann, ist nichts neues. Was – zumindest für mich – neu ist, ist der Weg den der neue Inhaber von Basicthinking geht: Man erkauft sich Follower auf dem Dienst Twitter:

Dazu lässt unser Chef insgesamt 1.000 Tagestickets (eigentlich 38 Euro) für euch springen. Gratis. Eine winzigkleine Bedingung gibt es dafür dann aber doch: Ihr seid basicthinking-Follower bei Twitter. Wer unser Profil noch nicht auf dem täglichen Schirm hat, kann dies über unser Twitter-Profil nachholen.

Wobei anzumerken ist, dass die meinsten Tweets (Twitternachrichten) des Twitterers Basicthinking nur auf auf das Blog selbst hinweisen. Letztendlich soll durch diesen Schritt nur die Zahl der Zugriffe auf das Blog erreicht werden.

OK, ich gebe zu, ich poste auch fast nur noch Blogeinträge in Twitter, aber ich brauche nicht für meine Follower zu bezahlen – so abgedreht ist meine Profilneurose noch nicht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.