Unsere Steuergelder helfen in Spanien!

Die Abwrackprämie ist tatsächlich wirksam. Ja, ehrlich.

Demnach mussten deshalb vom Kleinwagen Polo bereits 40.000 Exemplare mehr als ursprünglich geplant produziert werden, und die ursprünglich vereinbarte Kurzarbeit im VW-Werk im spanischen Pamplona wurde abgesagt.

zitiert Reuters den Volkswagen Konzernchef Martin Winterkorn. Das wird den kurzarbeitenden  deutschen Autobauer sicherlich ein freudiges Lächeln ins Gesicht treiben, dass sie solidarisch mit ihren Steuergeldern den spanischen Kollegen helfen können. Achso, es gibt auch Deutsche, die von den in Spanien hergestellten Fahrzeugen profitieren: Die deutschen Manager!

2 Gedanken zu „Unsere Steuergelder helfen in Spanien!

  1. > Achso, es gibt auch Deutsche, die von den in Spanien hergestellten Fahrzeugen profitieren: Die deutschen Manager!

    Nicht nur die. Auch die deutschen Autohändler.

    Aber was mich an der ganzen Aktion viel mehr nervt, ist das Rumgetüdele mit der „Umweltprämie“. Für die Umwelt ist es allemal besser, jede alte Schüssel zu fahren, bis sie auseinanderrostet, und ja so wenig neue Autos wie möglich zu produzieren. Leuchtet eigentlich jedem ein: Autos zu produzieren verbraucht Energie und macht Dreck, Autos zu verschrotten übrigens auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.