Woher hat das Reizzentrum seinen Namen?

Also, am Anfang erschuf ich …. Nee, DIE Geschichte erzähle ich euch ein anderes Mal. Hier geht es um die schrägen Zufälle die dazu führten, woher das Blog seinen Namen und ich meinen „neuen“ Nicknamen habe.

Server betreibe ich seit VIELEN Jahren. Angefangen mit News und Mail via UUCP (damals noch über die mcshh), später eigener Mailserver, Webserver – all das was man halt so macht um sich spielerische (inkl. Lerneffekt) mit der Materie „Internet, Technik und Kultur“ auseinander zu setzen.

Wie einige Leser wissen bin ich nun seit geraumer Zeit in einem Rechenzentrum tätig und so bot es sich an, so einige Dinge – die früher mittels DYNDNS oder VPN in meine Wohnung geroutet wurden – nun im RZ zu hosten. Dann kam die alles entscheidende Frage unseres Techniker: „Welche Hostnamen soll ich der Mühle geben“. Kurz überlegt, der Rechner steht (als einziger meines Namespaces) im RZ (Rechenzentrum) „Gib ihm rz.koepke.net“

Das war die Anfangsfehler. Denn als ich dann im Mai 2008 die Idee hatte ein ganz neues Blog aufzusetzen, fehlte mir das vorgeblich banalste: Der Name. Der Name sollte Markenzeichen sein, nicht „verbrannt“, sollte Aussagekraft haben und möglichst sowohl einen Wiedererkennungswert als auch merkbar sein. Dann spielten meine Gedanken mit den Buchstaben „rz“ – schliesslich war das ja der Rechnername. Nicht das man einem Rechner nicht mehr Namen geben kann, oder ihn umbenennen. Aber irgendwie hing ich am RZ.

Ein Chat mit meiner Prinzessin sorgte dann dafür, dass dieses Blog nicht Ruhe- oder Rede- sondern Reizzentrum benamst wurde.

Und manchmal hat man Glück: Der Name ist Programm und alles ist gut.

Wer von meinen Lesern selbst ein Blog betreibt, kann dies gern als Stöckchen aufnehmen und erklären warum sein Blog ausgerechnet $Blogname heisst.

15 Gedanken zu „Woher hat das Reizzentrum seinen Namen?

    • Ich könnte es dir verraten, aber

      1) Bist Du – allein weil Du diese Frage stellst – nicht reif die Antwort zu ertragen und

      2) müsste ich dich erschiessen, wenn Du es weisst. 🙂

      Und ja, ich habe einen fiesen Humor 🙂

  1. Was geht denn hier ab??
    Ich kenn deinen blog erst seit 3 Wochen und fand ihn am Anfang echt gut und ausgewogen… aber seit 1- 2 Wo baut das hier massiv ab… das wird mir hier zu dogmatisch…
    nö, das tu ich mir dann auch lieber nicht mehr an! Viel Spaß noch!

  2. Ach, jetzt ist alles nur ein Spiel ?

    Sorry, aber ich hab Dich und Deine Themen hier mal ernst genommen. Aber bei jedem hinterfragen wird es irgentwie, wie soll ich sagen, glitschig ?

    Komm Du mir noch mal mit den armen Steuerzahlern, soviel Arbeitszeit wie Du in Deinen Blog steckst, kann ja noch nicht einmal ein Arbeitsloser in sein Leben investieren.

    Schäm Dich einfach!

    • Hallo?

      1) Du weisst, dass dieses Blog auf MEINEM Server läuft, welcher im Rechenzentrum meines Arbeitgebers steht. (Unter Unix sind das im HÖCHTSFALL zwei Befehle)

      2) In meinen Links – rechts an der Seite – gibt es viele Textlinks und EINEN Grafiklink. (Im Webbrowser ist das EIN Klick)

      Ist es SOO schwer herauszufinden, wo ich arbeite? Warum muss man aussprechen, was mit ein WENIG hinschauen oder Recherche offensichtlich ist? Wen nes so einfach ist es herauszufinden, darf man wohl ironisch frech werden, oder?

  3. Und warum ist es dann so schwer auf so eine einfache Frage zu antworten, wenn es doch so einfach ist ? Wer von uns beiden ist jetzt der Blödmann ?

    Aber lass mal, Deine Überzeugungen und Meinungen werde ich mir dann im StyleSheet ansehen.

    Verstehe Dich echt nicht. Wozu dann der Blog ? Wozu dann das Gerede vom „jahrelang im Rechenzentrum“ und so ? Kanste das nicht einfach sagen ? Wozu die ungefragte Ironie ?

    • Weil alle Menschen mit denen ich zusammen bin, entweder sich die Linkleiste an der Seite schon mal angeschaut hätten, oder mit den beiden Befehlen „host“ und „whois“ die Antwort herausgefunden hätten.

      Sorry, aber auch meine Kollegen und Freunde denen ich die EDV immer mal wieder nahe bringe, leite ich an zu lernen. ich gebe meist keine Antworten sondern helfe die Lösung zu finden.

      In meiner Originalantwort (die Du als überaus frech aufgefasst hast) wollte ich dir mit „Bist Du – allein weil Du diese Frage stellst – nicht reif die Antwort zu ertragen“ die Möglichkeit geben zu fragen: „Wieso“.

      Das mit dem „Ich könnte es dir sagen, müsste dich dann aber erschiessen“ ist ein running Gag aus irgend einem Film, der ca. 20 jahre alt sein muss. Ich erinnere gerade nicht, welcher das war.

  4. Okay. Verstehe. Dann ist das ein Insider-Blog.

    Ausseinandersetzungen mit Menschen die keine Ahnung haben, ist dann ja passe.

    Ind das geschwaffel von Whois und Deine Freunden, die alle wissen worum und wie es geht, befreit Dich aber nicht davon, offen und ehrlich mit Deiner Sache umzugehen. Deinem Blog, den meine und andere Kinder sehen können. Und Fragen stellen.

    Und ich werde einen Scheiß tun, einen rechts-klick auf irgendeinen Link zu machen, oder FireBug zu fragen, woher Du kommst, und was Du eigentlich machst.

    Du bist einfach nicht in der Lage, eine einfache Frage zu beantworten.

    Somit ist Dein Blog kein Mehrwert.

    Ist das so schwer zu verstehen ?

    • Nein, das verstehe ich nicht: Mein Blog ist nur ein Mehrwert, wenn ich bereit bin Dir zu sagen wo ich arbeite und wo mein Blog gehostet ist?

      Ich dachte das Mitteilen dieser doch eher in den privaten Bereich gehörenden Themen hat mit dem Blog eher nichts zu tun, aber auch ich kann irren.

      Wenn Du hier erwartest, dass ich dir mein privates Leben ausbreite, dann hast Du hier tatsächlich keinen Mehrwert zu erwarten. Ich verstecke mich nicht, aber ich plaudere nicht alles aus und prostituiere mich nicht.

      Wenn Du allerdings an dem interessiert bist was ich denke und wahrnehme, dann bist Du gern eingeladen weiterhin hier mein Blog zu lesen und auch mittels Kommentar an einer Diskussion teil zu nehmen.

  5. Hm, wer einen deutlich ironischen Text, der auch noch mit Emoticons so gekennzeichnet ist, dass selbst dem Ironieresistentesten klar sein müsste, wie er gemeint ist, mißversteht, verschwendet wohl in der Tat seine Zeit, wenn er dieses Blog hier liest. Schließlich dürfte es dann auch am Verständnis mindestens der Hälfte der Artikel mangeln.

    Je mehr Leser sich mit der Zeit finden, umso mehr wird es auch geben, denen man es nicht recht machen kann. Abgesehen davon muss man es auch nicht. Leseranspruchsdenken ist bei einem kostenfreien Angebot völlig unangebracht und sobald es aufkeimt, sollte man es als Blogger schlicht ignorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.