Nun zieht die Kirche die NAZI-Karte und verliert

Laut Telepolis scheint die katholische Kirche nun vollends mit dem Rücken zur Wand stehen:

In seiner gestrigen Predigt im Regensburger Dom soll Müller laut einer Meldung des Bayerischen Rundfunks von einer „Kampagne gegen die Kirche“ durch die Medien gesprochen haben und die Berichterstattung mit der kirchenfeindlichen Haltung des NS-Regimes verglichen haben.

Mir wird nur noch schlecht, wenn ich an diese, ganz speziellen Kirchenamtsträger denke. Für die Aktenlage möchte ich festhalten, dass ich ganz fest daran glaube, dass es auch gute – als wirklich GUTE – Menschen bei der Kirche gibt. Es sind immer die Vollbrote, die den Ruf der Menge versauen.

Ich muss dabei immer an den folgenden Song denken:

httpv://www.youtube.com/watch?v=SKnqMBYjGAA

Der auch von Dennis Brandau wunderbar vorgetragen wird … Leider gibt es davon kein Video… Ich habe nur obiges, in recht mieser Qualität gefunden

2 Gedanken zu „Nun zieht die Kirche die NAZI-Karte und verliert

  1. Kühlen Kopf bewahren: Es *ist* eine Kampagne. Lies mal die Schlagzeilen der Zeitungen, Süddeutsche zum Beispiel, zu dem Thema… das ist schon recht einseitig.

    Es wird auch so getan, als ob das alles ein Kirchenproblem sei. Weißt Du, was ich befürchte? Daß das nicht stimmt. Über fummelnde Lehrer habe ich in meiner Schulzeit auch viel gehört und ich war nicht im Internat. Und in einem konkreten Fall ist der Lehrer einer staatlichen(!) Schule zur Strafe an die Grenze versetzt worden, zu irgendwelchen Provinzkindern. Denen macht das ja sicher nichts aus.

    Ich weiß nicht, ob es derzeit viel bringt, sich zu dem Thema informieren zu lassen. Die Meldungen sind gar zu abstrus. Schlimm, dass mitten in dem Geschrei die Wahrheit untergeht.

    Die meisten Fälle sind schon wirklich lang her. Neuere Fälle gibt es kaum. Echt??? Ich habe die Befürchtung, dass die „neueren Fälle“ in 20 Jahren ausgegraben werden. Oder 30. Und nur, weil jetzt alle auf die Kirche eindreschen, damit sich niemand mit dem eigentlichen Problem auseinandersetzen muss.

    Aber vielleicht irre ich mich auch, ausnahmsweise würde mich das freuen.

  2. @SvB:

    Das Schlimme ist, dass Du recht hast. Auch ich erinnerte mich bereits vor Tagen an einen Sportlehrer (kurz vor scheintot), der dafür bekannt war dass er die Mädchen „reizend“ fand. Er soll(!) wohl auch mal einem Mädchen „aus Versehen…“ an den jungen Brüsten berührt haben.

    Dies ist sicher nicht die selbe perfide Qualität wie sie derzeit die Medien beherrscht, aber ein Indiz dass es auch damals im normalen Schuldienst (kein katholisches Internat) zu Fehlverhalten kam.

    Dennoch bin ich froh, dass „da“ mal aufgeräumt wird und die Bevölkerung(!) für das Thema sensibilisiert wird. Für unsere Kinder und für unsere Enkel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.