Von Prostituierten und Freiern

Ein alter Gag (ja, wirklich sehr alt und abgestanden – aber immer wieder für zumindest einen Schmunzler gut) ist ja, dem Kunden wenn er nach deinen Möglichkeiten fragt zu antworten: „Für Geld tun wir alles – Gedankenpause – FAST alles).

Nun gibt es Menschen, Kunden, Nachfrager die ganz spezielle Wünsche haben. Wünsche die teilweise als unethisch oder sogar kriminell bezeichnet werden können. Aber auch für diese Nachfrager gibt es Menschen, die deren Bedürfnisse befriedigen. Meistens aus einer Notlage heraus. Drogensucht, kranke Kinder oder die Frau lahmt. Gerichtsvollzieher können etwaige moralische Bedenken ebenfalls schnell aus dem Kopf fegen.

Ich weiss nicht, was Robert Basic dazu treibt nahezu alles was „ihm“ gehört zu verhökern – geht mich auch nichts an. Mir tut er nur noch leid, früher hatte er mal Visionen, nun wohl nur noch Geldnot. Aber lest selbst, wie Robert (der schon sein Blog Basicthinking verkaufte) nun seinen Twitteraccount verkaufte – und der Käufer ihm den Account zurück schenkt. Hauptsache es wird irgendwie über einen gesprochen – und wenn man Strapse über die behaarten Stampfschenkel ziehen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.