Wer anderen eine Grube grubt…

Linux, das Betriebssystem meiner Wahl. EIGENTLICH eine dauerstabile Geschichte, die es ermöglicht einen Server mit einem gesundem Mass an eingesetzter Technik dauerhaft manierlich flott laufen zu lassen. Eigentlich…

Bis zu dem Moment, an dem man ein Kernel-Update aufspielt und der Updatemechanismus der Meinung ist, selbstständig den Eintrag der im Bootloader zu verändern. So kam es, dass nach dem Reboot der Grub (Bootloader) der Meinung war nicht mehr von hd0.0 zu booten, sondern auf die nicht vorhandene Festplatte hd1.0 zugreifen wollte. Scheissendreck! Gott sei Dank kam man – nach Sichten des Bootscreens – schnell auf den Auslöser des Problems und konnte das Problem umgehend beheben.

Dass nahezu zeitgleich das Tool Wikiovote Fehlermeldungen wirft und erstmal in die (unverdiente) Pause geschickt wurde ist da nur noch Nebensache.

Sollte jemand über eine kurze Downtime des Blogs gestolpert sein -> Daran lag es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.