And now for something completely different

Nein, hier geht es nicht um Monty Python, auch nicht um das possierliche Geplänkel zwischen Spreeblick und Basicthinking, die sich formidabel über ihre Ansichten zu Chrome und den Sinn des LebensBloggens in die Haare kriegen.

Hier geht es um Firefox. Derzeit dreht sich das Interesse der Internetwelt um den guten, alten Mozilla-Browser, also Zeit hier mal wieder einen Kontrapunkt zu setzen.

Auf Maketecheasier ist nämlich ein schöner Artikel, wie man den Firefox ein wenig „kuscheliger“ einrichtet. Dort findet z.B. derjenige, der mit vielen offenen Tabs arbeitet und es HASST immer die Tableiste zu scrollen, sondern lieber kleine Tabs in kauf nimmt, die Informationen, wie dies zu bewerkstelligen ist. Auch gibt es diverse Tipps, wie man den Firefox schneller, schlanker (Speicherbedarf) und „überhaupt“ macht.

Und nun,  etwas gänzlich anderes:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.